Ofengemüse mit Spiegelei

Heute möchte ich eins meiner liebsten Rezepte vorstellen, das ich zwar hauptsächlich im Herbst und Winter zubereite, aber auch zum Frühlingsanfang noch sehr schmackhaft ist 😉 Da es auf Ostern zugeht habe ich es mal mit Spiegelei serviert!

IMG_3742

Zutaten für 2 Personen:

Das Gemüse:

  • 2 Frische rote Beete
  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 3 Zwiebeln
  • einige Zehen Knoblauch
  • 1 Kohlrabi

Der Dip:

  • 200ml Joghurt (/100ml Joghurt und 100 ml Creme Fraîche)
  • 100ml Weißwein
  • 1/2 Zirtone
  • 1Tl Honig
  • Petersilie

Zubereitung:

Das Gemüse gut waschen und schälen. Tipp: Handschuhe anziehen, sonst sind die Finger von der roten Beete tage lang rot gefärbt! Anschließend das Gemüse in grobe Scheiben schneiden, sie sollten alle ungefähr gleich dick sein und das selbe Volumen haben. Die Süßkartoffeln und rote Beete habe ich deshalb noch mal längt halbiert. Die Zwiebeln werden geviertelt, die Knoblauchzehen lediglich geschält und im ganzen verwendet.

Den Ofen auf 175 Grad bei Umluft vorheizen.

Nun kommen alle Gemüsestücke in eine Schüssel und werden mit viel Olivenöl, Salz, Pfeffer und frisch gemahlenen Koriandersamen mariniert.

Das Gemüse wird nun in eine Auflaufform gegeben. Achtung, nun folgt ein Trick: Damit das Gemüse obendran nicht braun wird und schön gleichmäßig gart bekommt es eine Haube. Dafür derknüllt/krüpfelt (oder was auch immer ihr in eurem Dialekt für ein Wort dafür habt) man ein Backpapier und durchnässt es richtig gut mit Wasser. Aufpassen, dass es nicht reißt! Dieses Backpapier wird nun über dem Gemüse ausgebreitet und an den Seiten eingeschlagen (Siehe Fotos)

 

Das abgedeckte Gemüse kommt nun für 30 Minuten in den Ofen.

Derweil hat man schön Zeit um seine Küche wieder aufs zu räumen und einen leckeren Dip zuzubereiten.

Dafür wird der Weißwein mit einem TL Honig in einem kleinen Topf erhitzt und einreduziert, bis ein Sirup entsteht. Er wird zum Joghurt hinzu gefügt und gibt ihm bereits einen mediterranen Geschmack. Nun wird das ganze mit frischem Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, und frischer Petersilie abgeschmeckt. Wer es ein bisschen dickflüssiger (und gehaltvoller) mag kann auch gerne halb Joghurt und halb Creme Fraîche hernehmen.

Nun schlägt man die Eier auf und gibt sie in eine kleine Tasse oder Schüssel, so lassen sie sich besser und vorsichtiger auf dem Gemüse platzieren, als wenn man sie direkt drauf schlägt.

Nach einer halben Stunde wird die Garhaube vom Gemüse entfernt. Die Süßkartoffeln sollten nun schön weich sein, die rote Beete und der Kohlrabi hingegen schön bissfest (sofern man noch Zähne hat, darf man die ja gerne nutzen, finde ich! 😉 )

Die Eier lässt man nun vorsichtig auf das Gemüse gleiten, damit die Eidotter nicht verletzt werden. Das ganze wird nochmals 5 Minuten gebacken und ist danach verzehrfertig.

IMG_3770
Gemüse mit Dip

Guten Appetit – eure schmackogrande1

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s